Mit Worten und Erfahrungen spielen

Mit dem ersten Teil einer spannenden Fantasie -Geschichte überraschte uns Jessica zu Beginn des letzten Schreibgruppentreffens. Wer ihre Geschichte liest, wird feststellen, dass sie über sehr viel Fantasie verfügt, sie umzusetzen weiß und schon eine Menge über den Aufbau spannender Geschichten gelernt hat. Bereits im ersten Satz knistert es verheißungsvoll - so ziehen Autoren Leser in ihren Bann. Wer mehr über "das merkwürdige Pergament" erfahren möchte, darf sich schon jetzt auf die Fortsetzungsgeschichte freuen, mit deren Veröffentlichung wir heute beginnen.

Nach so viel Spannung war es gar nicht so einfach, auf die Übungsebene zurück zu kehren. Erneut ging es um den Aufbau von Hauptfiguren, diesmal unter bewusster Einbeziehung eigener Erfahrungen.

Nachgedacht wurde über Menschen, die in der eigenen Biographie eine wichtige Rolle spielten oder spielen. Wie man Unbewusstes und Vergessenes ans Tageslicht befördert, bearbeitet und in einen neuen oder anderen Sinnzusammenhang stellen kann, wurde mittels aufeinander folgender Text- und Malübungen erschlossen. Dann galt es, je ein reales und ein erdachtes Erlebnis zu schildern und anschließend zu prüfen, ob und welchen Einfluss die vorhergegangenen Schreibübungen auf das Ergebnis hatten. Wie meist bei derartigen Übungen blitzten hier und da Erkenntnisse auf, die mit dem ursprünglichen Thema nur über Umwege verbunden sind und Stoff für neue Geschichten bieten.

Viele ausgefallene Ideen, Bilder und verrückte Sätze lockten wir zum Schluss bei einem kreativen Spiel mit Nomen, Verben und Adjektiven aus den Köpfen - wie immer wurde dabei viel gelacht.

Wer gerne schreibt und zu uns stoßen möchte, findet am Freitag, 24. November, 16.30-18.30 Uhr, die nächste "Einstiegsmöglichkeit". Bitte anmelden unter 03322- 25 49 15 oder jmichaudpr@aol.com.