Kleine Lyrik wird kleine Prosa

Schon mal einen Zevenaar geschrieben? Kennen Sie nicht? Ein Zevenaar ist ein vergnügliches, kleines Gedicht mit sieben Zeilen, das nach dem folgenden Muster geschrieben wird:
In die erste Zeile kommt ein Ort, in der nächsten wird eine Tätigkeit beschrieben. In der dritten Zeile wird die Aufmerksamkeit auf etwas gelenkt, das in der vierten konkretisiert und in der fünften detailgenau scharf gestellt wird. Anschließend werden die Zeilen eins und zwei wiederholt.
Unser Schreibworkshop startete diesmal mit solchen kleinen Gedichten, die anschließend zu Prosatexten umgearbeitet wurden. Drei Beispiele von Jessica, Thorge und Christina:

In meinem Garten
Ich schaue umher.
Sitzt da ein Vogel?
Es ist ein kleiner Vogel.
Er hat rote und schwarze Federn.
In meinem Garten
Ich schaue umher.
Unter der Brücke
Ich schaue ins Einkaufszentrum.
Ist das nicht ein Sonderangebot?
Ein Kasten Bier!
Ups, der Kasten ist ja leer!
Unter der Brücke
Ich schaue ins Einkaufszentrum.
Am Bahnhof
Ich gehe zum Zeitschriftenladen.
Sind da nicht zwei Männer?
Vielleicht sind es sogar Einbrecher?
Die haben ja Masken an!
Am Bahnhof
Ich gehe zum Zeitschriftenladen.
 

Zevenaars können innerhalb von knapp 10 Minuten entstehen. In unserer Schreibgruppe dauerte es weitere 20 Minuten, bis aus den Gedichten ausgewachsene Kurzgeschichten entstanden waren. Die wird es hier allerdings erst nach der Überarbeitung zu lesen geben. Also: Immer mal wieder reinschauen.

Nachwuchsschreiber ab 12 Jahren sind in unserer Schreibgruppe herzlich willkommen. Wir treffen uns einmal im Monat, jeweils freitags von 16.30 bis 18.30 Uhr in der Wilhelmstraße 4. Kreuz und quer geht es dort durch das Methodenrepertoire des Kreativen Schreibens - Anfänger werden "eingearbeitet".

Das nächste Treffen nach den Sommerferien findet am Freitag, 12. September, statt. Bei Interesse bitte kurz anmelden unter 03322 - 25 49 15 oder schreiben@michaudpr.de