Die Schreibgruppe der SEND wagt sich nach draußen

Schreiben und lesen gehören zusammen, wer schreibt, der liest auch gerne. Und wer gern liest, lässt sich auch meistens gerne vorlesen. Da liegt es doch nahe, dass unsere Schreibgruppe beides miteinander verbindet! Auf Einladung von Helga Gehr, der Gemeindebibliothekarin von Dallgow-Döberitz, werden Jessica, Christina, Thorge und Maxim am 28. März in der Gemeindebibliothek am Bahnhof einen Einblick in unsere Schreibwerksstatt gewähren. Sie werden nicht nur Texte vorlesen, die dort entstanden sind, sondern hoffentlich vielen interessierten Zuhörern auch etwas über deren Entstehung erzählen.

Beim Februartreffen wurde daher ausnahmsweise mehr gesprochen als geschrieben, denn eine öffentliche Lesung will gut vorbereitet sein: Textauswahl, Lesezeit testen, die Texte einem Feinschliff unterziehen – all das gehört dazu. Gerade das Redigieren ist zeitaufwendig und manchmal schmerzhaft. Welcher Schreiber kennt es nicht, das ungute Gefühl, sein „Baby“ der Kritik aussetzen zu müssen? Redigieren erfordert Zeit, Bereitschaft zum Überdenken und vor allem Durchhaltevermögen – all das haben sich die Schreibgruppenmitglieder längst erarbeitet. Leider häufen sich die Hausarbeiten, Klassenarbeiten und andere Termine, deswegen arbeiten wir beim nächsten Treffen gemeinsam weiter an der Vorbereitung des „großen Auftritts“. Bei der Planung entstand gleich eine neue Idee. Als nächstes plant die Gruppe, gemeinsam an der erfolgreichen Umsetzung längerer Texte zu arbeiten und sich im planenden Schreiben zu üben. Dazu ist die Idee für ein längeres Schreibprojekt erforderlich – wer sich also anschließen möchte, sollte schon ein Stückchen Text in seiner Schublade haben.

Bitte anmelden unter 03322-25 49 15 oder schreiben@michaudpr.de